SVG Ruhstorf 1923 e.V.
SVG Ruhstorf 1923 e.V.

Gegründet wurde der Verein im Jahr 1923 von einigen sportbegeisterten Männern

 

1929 Gründung eines Turn- und Sportvereins. Zusammenschluss mit den Fußballern

 

1930 Spaltung des Vereins durch Gründung der DJK

 

1939 Beginn des 2. Weltkrieges. Während des Krieges war ausschließlich der Jugendfußball aktiv. Viele Sportler und Mitglieder mussten ihr Leben lassen.

 

1945 Nach den Wirren des Krieges fanden sich wieder einige alte Kämpfer zusammen um den Fußball wieder aktiv zu machen, verstärkt durch mehrere Heitmatvertriebene die in Ruhstorf eine zweite Heimat fanden.

 

1946 Aufstieg in die Kreisliga, wo man ein Jahr spielte und wieder Absteigen musste. Wacker wurde in der A-Klasse Passau weitergekämpft, bis 1955 der Wiederaufstieg geschafft wurde. Bis zum Jahre 1960 konnte man sich im Niederbayerischen-Fußballoberhaus behaupten. Leider war durch Spielerabgänge der Abstieg in die A-Klasse 1960 nicht zu verhindern. In den folgenden Jahren spielte man mit abwechselndem
Erfolg in der A und B Klasse

 

1963 Beim SV Ruhstorf beginnt eine neue Ära. Als zweite Sparte wird 1963 durch Franz Lachner die Sparte Eisstock gegründet. Es war nicht einfach, denn sie musste sehr weit zu
Turnieren fahren.

 

1964 Gründung der Sparte Tischtennis, treibende Kraft Josef Hickl. Nach wenigen Jahren wurden bereits Spieler von Bundesliga-Mannschaften abgeworben.

 

1965 Die Damengymnastik-Gruppe wird von Eva Mohr ins Leben gerufen und erfreut sich auch heute noch grosser Beliebtheit.Gründung der Sparte Ski. Zum heutigen Zeitpunkt eine der grössten Sparten mit den meisten Mitgliedern.

 

1966 Gründung der Sparte Schwimmen durch den Sportkameraden Alfred Pospiech. In den ersten Jahren bereits Niederbayerischer Meistertitel u.a. Frank Marzodko.

Gründung Gruppe Kinderturnen, Leiterin Ingrid Dupper

 

1967 Bau der ersten Asphaltbahnen in Niederbayern in Kleeberg. In den folgenden Jahren schöne Erfolge bei grossen Turnieren.

 

1971 Aufstieg der Fußballer in die Niederbayerische Bezirksliga

 

1972 50 Jahre Sportverein Ruhstorf. Drei Tage wurde gefiert eine neue Fahne geweiht. Fahnenmutter Inge Hatz, Patenverein SV Pocking.Sparten Versehrtensport wird von Gustl Rusch gegründet. Mitgliederstand 730

 

1976 Erfolgreichstes Jahr der Sparte Eisstock. Damen gewinnen Bayerische Meisterschaft, werden Deutsche Vizemeister und Europa-Cup-Sieger.10 Jahre Sparte Schwimmen.

 

1977 Eisstock-Erfolge der Herren. Bayerische Pokalmeister, 3. Platz Europapokal und gute Plazierungen bei vielen Turnieren. In diesem Jahr wurde der SV Ruhstorf und die Sparte Schwimmen beauftragt, den Bayerischen Schwimmverbandstag auszurichten.

 

1978 Abstieg der Fußballer aus der Bezirksliga.

 

1979 SV Pocking und SV Ruhstorf gründen eine Schwimmgemeinschaft.

Gründung der Sparte Volleyball durch Siegfried Peschl

 

1983 1. bis 5. Juni - 60 Jahre SV Ruhstorf. In diesem Zusammenhang wurde die erneuerte Sportanlage und die neuerstellten Stockbahnen eingeweiht.Mitgliederstand 1100

 

1988 65 Jahre SV Ruhstorf- Gottesdienst für verstorbene Mitglieder, Fackelzug von der
neuen Kirche zur Niederbayernhalle.Ehrungen, Gründung der Radsport-Gruppe

 

1989 Das wohl bedeutendste Jahr der Vereinsgeschichte bis dahin

25 Jahre Sparte Tischtennis

25 Jahre Sparte Eisstock

Vorbildliche Organisation veranlasste die Verantwortlichen des Bayerischen Schwimmverbandes den Bayerischen Schwimmverbandstag zum zweiten Mal
nach Ruhstorf zu vergeben.Gründung der Sparte Badminton. Spartenleiter Gerhard
Oswald- Abstieg der Fußballer in die C-Klasse

 

1. Juli 1989 Die Vereine SV Ruhstorf und die DJK Rotthof bilden die Sportvereinigung "SVG
Ruhstorf"

 

1990 Gründung der Sparte Tanzsport durch Lutz Leopold- Gründung der LG Pocking - Ruhstorf (grosse Erfolge durch Margit Kleis und Bernd Liebl)

10 Jahre SG Ruhstorf - Pocking

25 Jahre Sparte Ski

 

1991 Wiederaufstieg der Fußballer in die B-Klasse

 

1992 Im Januar Patenbitten SV Pocking, Übernahme der Patenschaft zum 100jährigen Jubiläum des SV Pocking. Im September Teilnahme an den Feierlichkeiten des SV Pocking.

Mit einem erheblichen Kostenaufwand wurden die Flutlichtanlagen am Ausweichplatz und das Sportlerhaus am Hauptplatz saniert.

 

1993 Sparte Fußball: Aufstieg in die A-Klasse

Im Juli Neuwahlen der Vorstandschaft. Am 23.10.03 - 70 Jahre SVG Ruhstorf mit Festabend in der Niederbayernhalle.

 

1994 Gründung der Sparte Gesundheitssport (Koronarsport-Gruppe)

 

1995 Oktober - Teilnahme 10 Jahre Patenkompanie (NIederbayernhalle)

 

1997 Im November wurde von der SVG die überregionale Veranstaltung "Dem Talent eine Chance" erfolgreich durchgeführt.

 

1998 Sparte Schwimmen, am 7. und 8. Februar DMS/ Deutsch-Mannschaftsmeisterschaften-Sen) im Hallenbad Ruhstorf.

 

2005 Ein neuer Vereinsbus mit neun Sitzplätzen wird angeschafft

 

2006 Abstieg der I. und II. Mannschaft Fußball in die A-Klasse

 

2007 Sparte Leichtathletik ist Ausrichter der Bayerischen Meisterschaften im Halbmarathon 2008

85 Jahr Feier im September mit Rahmenprogramm

 

2012 Die Sparte Tanzen "Tanz Sport Gruppe" tritt aus der SVG Ruhstorf aus und gründet einen neuen Verein mit dem Namen "Tanz Sport Gemeinschaft"

  

2013 Die SVG feiert im Juli ihr 90jähriges Gründungsfest

Wir auf Facebook